Tatjana Basting
Ihre Zeichnungen sind ein tagebuchartiges Verfassen von Eindrücken und Wahrnehmungen,
ohne zu werten. Im Vordergrund stehen dabei, das Sammeln, Erkennen, Nachfahren, das
biologiebuchartige Kartographieren, das Finden von Muster, die Wiederholung und die
Differenzierung. Das Beschreiben der Substanz anhand von Linien. Verbindungen und
Zusammenhänge zwischen Wesen und Objekten finden, sich davon beruhigen lassen. Dabei
einer Art Linearität folgen: Seite für Seite Bücher füllen, sich einem Thema, einem Objekt
nähern, es erkennen, beschreiben und wieder loslassen in der Hoffnung, die Verbindung nicht
zu verlieren.

Basting (1)
Basting (3)
Basting (2)

Axel Schweppe
Sein künstlerischer Ansatz findet seinen Ausgangspunkt in der Wahrnehmung feiner Nuancen
im Rauschen der Natur. Er sucht Wege, Skulpturen zum Klingen zu bringen und folgt dem
Wunsch, Form und Klang zu einer plastischen Einheit werden zu lassen. Klang als Skulptur
verstehen.

Schweppe (1)
Schweppe (2)
Schweppe (3)

Seit 2006 arbeiten Basting und Schweppe zusammen. Sie haben seitdem Klangobjekte und
Kostüme  gebaut,  fotografiert, Musikperformances aufgeführt. Axel Schweppe hat die Musik
komponiert und Tatjana Basting die Projektionen und Animationen für gemeinsame Videos
angefertigt. Es entstand die Frage, wie klingen die Zeichnungen von Tatjana Bastin, die Linien-
führungen in kraftvollen Setzungen, schwarze Zeichen auf hellem Grund, der Raum zwischen
den Linien, Luftigkeit?
Wir sind gespannt auf die künstlerische Antwort. _