Gedichte “Lange Tage”in der Reihenfolge des Erscheinens

 

    Lyrik # 1 Rainer Malkowski, Schöne seltene Weide

    Lyrik # 2 Thomas Gsella, Die Corona Lehre

    Lyrik # 3 Jan Wagner, Requiem für einen Friseur

    Lyrik # 4 Hilde Domin, Abel steh auf

    Lyrik # 5 Rose Ausländer, Gemeinsam

    Lyrik # 6 Nazim Hikmet, Lasst und die Erde den Kindern übergeben für einen Tag

    Lyrik # 7 Milena Markovic, böses

    Lyrik # 8 Hans Magnus Enzensberger, Probleme

    Lyrik # 9 Mascha Kaleko, Zeitgemäße Morgenandacht

    Lyrik # 10 Bertolt Brecht, Der Rauch

    Lyrik # 11 W. C. Williams, Pastorale

    Lyrik # 12 Yithzak Laor, Nektarvogel

    Lyrik # 13 Charles Simic, Krieg

    Lyrik # 14 Hendrik Rost, Notiz an das Neugeborene

    Lyrik # 15 Ellen Hinsey, Korrespondenzen

    Lyrik # 16 Guido Kirsten, die welt hat c.

    Lyrik # 17 Tatev Chkian, Nach einer Revolution

    Lyrik # 18 Sarah Kirsch, Im Sommer

    Lyrik # 19 Federico Italiano, cartolina

    Lyrik # 20 Mischa Andriessen, Netz

    Lyrik # 21 Tatjana Gromaca, Ich mag, wenn Du mit Deinen Freunden vorbeikommst

    Lyrik # 22 Ingeborg Bachmann, Das Unerhörte ist alltäglich geworden

    Lyrik # 23 Goncalo M. Tavares, Das Wasser

    Lyrik # 24 Björn Kuhligk, Die Liebe in Zeiten der EU

    Lyrik # 25 Rose Ausländer, Hoffnung II

    Lyrik # 26 Rainer Malkowski, Einer muss der Letzte sein

    Lyrik # 27 Mascha Kaleko, Was man so alles überlebt

    Lyrik # 28 Hans Magnus Enzensberger, Das waren Zeiten

    Lyrik # 29 Charles Simic, Die Furcht

    Lyrik # 30 Erich Kästner, Das Eisenbahngleichnis

    Lyrik # 31 Jürgen Becker, Naturgedicht

    Lyrik # 32 Rose Ausländer, Frühling I

    Lyrik # 33 Gabriele Wohmann, Manchmal glaube ich nicht an den Fortschritt

    Lyrik # 34 Hans Dieter Hüsch, Utopie